Skip to main content

Breath-Tester.com - sicher unterwegs mit einem zuverlässigen Promilletester

Ihr Ratgeber für Alkoholtester

Nach dem Wein - den Alkoholwert testen

Nach einem gemütlichen Abend – den Alkoholwert testen, bevor Sie fahren!

Mit einem Alkoholtester kann gemessen werden, ob und wie viel Alkohol jemand getrunken hat. Falls Sie schon einmal von der Polizei angehalten worden sind und „pusten“ mussten, dann hatten Sie es dort schon mit einem solchen (digitalen) Alkoholmessgerät zu tun.

Aber nicht nur für die Polizei ist ein solches Gerät empfehlenswert. Wenn Sie zum Beispiel nach einem gemütlichen Abend mit Freunden und Wein sichergehen möchten, dass Sie noch fahrtüchtig sind und dass Sie die gesetzlichen Promillegrenzen einhalten, dann können Sie mit einem handlichen Alkoholtester innerhalb weniger Sekunden Ihren Promillegehalt feststellen. So gehen Sie auf Nummer sicher und sparen sich viel Ärger – vertrauen Sie hier lieber einem zuverlässigen Messgerät als alleine Ihrem Gefühl.

So funktionieren die Alkoholmessgeräte

Die Alkoholmessegräte messen innerhalb weniger Sekunden den Alkoholgehalt in Ihrer Atemluft und berechnen anschließend daraus Ihren Blutalkoholgehalt (gemessen in Promille). Dieser Wert ist ausschlaggebend dafür, ob Sie noch fahrtauglich sind oder nicht und welche gesetzlichen Strafen auf Sie zukommen, falls Sie dennoch alkoholisiert Auto fahren sollten.

Mit einem Alkoholtester, welcher auch als Alkomat bezeichnet wird, wird also der Alkoholgehalt in Ihrer Atemluft gemessen. Hierfür pusten Sie in ein an dem Gerät aufgestecktes Röhrchen – die Mundstücke können nachgekauft werden, um eine optimale Hygiene zu gewährleisten. Das Gerät misst anschließend den Ethanolgehalt in Ihrer Atemluft, berechnet anhand dessen Ihren Blutalkoholgehalt und zeigt Ihnen diesen Wert an. Die meisten digitalen Messgeräte geben den Wert in Promille an – sie werden deshalb auch von als Promilletester bezeichnet.

Welche verschiedenen Alkoholtester gibt es?

Es gibt verschiedene Promilletester-Varianten, welche sich nach Einsatzgebiet und auch Häufigkeit unterscheiden. Zudem sind die verschiedenen Modelle unterschiedlich genau. Deshalb haben wir für Sie die erhältlichen Arten und deren Varianten einmal im Detail betrachtet und geben hier einen übersichtlichen Überblick. Damit Sie sich für ein Alkoholmessgerät entscheiden können, dass Ihre Ansprüche erfüllt.

Einweg-Alkoholtester – Blasröhrchen

Die Einwegmesser basieren auf einer Reaktion des Atemalkohols mit Chemikalien in dem Blasröhrchen. Denn unsere Atemluft enthält Ethanol, nachdem wir Alkohol getrunken haben. Dieses Ethanol verfärbt dann nach dem Pusten das Blasröhchen und je nach Farbe lässt sich der ungefähre Alkoholgehalt im Blut ablesen. Die Einweg-Tester haben aber zwei gravierende Nachteile: Sie sind eher ungenau und nur einmal verwendbar. Wenn Sie öfters testen möchten oder aber mehrere Personen nach einer Veranstaltung feststellen möchten, ob Sie noch fahrtauglich sind, dann sind die Einweg-Tester eher nicht die richtige Wahl. Wenn Sie eher selten trinken und dann auch nur einen ungefähren Wert benötigen, dann können die Einwegtester für Sie geeignet sein. Mehr erfahren Sie hier: Zu den Einweg-Alkoholtestern.

Digitale Handmessgeräte

Digitaler Alkoholtester Trendmedic AlcoFind DA-8000 - klein und handlich

Digitale Alkoholtester sind klein und handlich

Die digitalen Handmessgeräte kennen Sie mit großer Wahrscheinlichkeit aus den Verkehrskontrollen durch die Polizei. Aber auch privat sind diese Alkoholtester die bekanntesten und am meisten verwendeten Geräte, um den Alkoholgehalt zu bestimmen. Bei diesen Geräten pusten Sie in ein am Gerät befestigtes Röhrchen und das Gerät gibt anschließend mit einer digitalen Anzeige Ihren Blutalkoholgehalt aus. Es wird also Ihr Atemalkohol getestet und anschließend mit einer Formel Ihr Blutalkohol berechnet. Mehr über die Bestimmung vom Atemalkohol und wie genau dies funktioniert können Sie auf Wikipedia lesen: Atemalkoholbestimmung.

Die Geräte sind wirklich handlich und passen ohne Probleme ins Handschuhfach oder auch in eine Handtasche. Ein weiterer Vorteil der digitalen Alkoholmessgeräte ist ihre Genauigkeit, denn je nach Modell haben die Messwerte lediglich 0,05 Promille maximale Abweichung! Der Messbereich geht je nach Modell bis auf 5 Promille. Sie sind immer dann die richtige Wahl, wenn Sie planen, regelmäßig zu testen oder aber viele Personen testen möchten – z. B. nach einer Party oder auch als Party-Gag. Durch austauschbare Mundstücke sind die Geräte nämlich hygienisch auch für mehrere Personen nutzbar.

Wir haben für Sie die am Markt erhältlichen Promilletester getestet und die vier besten Geräte für Sie im Detail im verglichen. Vor dem Kauf eines Produktes sollten Sie sich deshalb diese Seite ansehen: Alkoholtester kaufen.

Stationäre Messgeräte

Ein stationäres Messgerät ist noch genauer als ein Handmessgerät und es sind noch höhere Messbereiche möglich. Allerdings sind Sie vor Gericht bei Straftaten nicht zugelassen, gelten jedoch im Falle einer Ordnungswidrigkeit als beweiskräftig. In der Regel wird deshalb bei der Polizei ein Bluttest durchgeführt.

Bluttests

Wenn bei einer Polizeikontrolle der Alkomat bereits Alkohol im Blut nachgewiesen hat und der Getestete eine Straftat begangen haben soll (z. B. Verdacht auf sehr hohen Alkoholgehalt bei Fahren eines Kraftfahrzeugs, bei einem Unfall etc.) – dann wird in der Regel ein Bluttest gemacht. Hier wird Blut abgenommen und anschließend der Alkoholgehalt im Blut nachgewiesen. Bei Straftaten sind Bluttests vor Gericht beweiskräftig.

Alcolock

Ein Alcolock ist ein Alkoholtester, welcher fest in einem Kraftfahrzeug installiert ist. Bevor das Fahrzeug gestartet werden kann, muss der Fahrer in den Aloclock pusten – ist der Alkoholgehalt zu hoch (dieser Wert ist einstellbar), dann startet das Auto nicht, sondern die Wegfahrsperre wird aktiviert. Deshalb geht der Alcolock noch einen Schritt weiter als das freiwillige testen mit einem Handmessgerät. Für Personen, die sich noch stärker kontrollieren möchten und öfters Probleme mit Alkohol haben, ist der Alcolock geeignet, um das alkoholisierte Fahren komplett zu vermeiden. Auch für gewerblich genutzte Fahrzeuge ist der Aloclock sehr gut geeignet!

Lieber vorher testen, als nachher bezahlen

Der Kauf von einem Alkoholtester lohnt sich bereits ab einem Mal alkoholisierten Fahrens, wenn Sie von der Polizei angehalten werden. Ab 0,5 Promille bekommen Sie nicht nur zwei Punkte in Flensburg, sondern müssen auch 500 € Bußgeld bezahlen. Wenn Sie hingegen in einen (guten) Promilletester investieren und vor dem Fahrantritt prüfen, wie hoch Ihr Promillegehalt ist, können Sie viel Geld sparen. Hinzu kommt natürlich noch die Gefahr, alkoholisiert einen Unfall zu verursachen. Kommen dabei Personen Schaden zu, dann geht Ihr finanzieller Schaden weit über die 500 € Bußgeld hinaus. Einen zuverlässigen Alkotester erhalten Sie bereits ab 130 € – ein Schnäppchen im Vergleich zum Bußgeld.

Unser Rat: Lieber vorher testen, ob Sie noch fahrtauglich sind, als ein großes finanzielles Risiko eingehen.

Die Top-Alkomaten aus dem Test 2016

Dies hier sind die aktuellen Top-Geräte. Mehr Informationen finden Sie auf hier: Tipps zum Alkoholtester Kauf.

Trendmedic AlcoFind DA-8000

119,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
ACE AL5500

43,02 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
Trendmedic TM-9500 Professional

179,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
Dräger Alcotest 3000

380,88 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen

Eine Studie der TU Wien zeigt: Die Messwerte sind genau!

Eine Studie von der TU Wien hat Markengeräte getestet und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass auch die handlichen Geräte zu sehr genauen Werten kommen. Die Abweichung ist somit sehr gering und die Geräte kommen auch an die Werte der Polizei-Alkoholtester heran. Doch sehen Sie selbst:

Setzen Sie auf Nummer sicher
  • Alkoholtester sind nützlich

Kurzfassung

Alkoholtester retten nicht nur Ihren Punktestand in Flensburg, sondern auch Leben! Sie sind nützliche Geräte, bei denen Sie auf Qualität setzen sollten, um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten.

5